Stimmfeldmessungen

Eine Besonderheit unserer Logopädischen Praxis sind Angebote für Ihre Stimme (Stimmtherapie, Stimmbildung und Sprecherziehung) in Verbindung mit spezifischen Stimmfeldmessungen. Hierbei handelt es sich um ein hervorragendes, objektives und standardisiertes diagnostisches Instrument, welches ich anbiete und durchführe. Diese Diagnostikmethode wird in logopädischen und HNO-Praxen selten angeboten.

Während meiner Tätigkeit als Logopäde in einer phoniatrischen Praxis erlernte ich im Austausch mit dem Phoniater die Anwendung und Auswertung der Daten der Stimmfeldmessung, die ich in der Therapie mit Sängern und Sprechberuflern anwende. Darüber hinaus fließen meine langjährigen therapeutischen, künstlerischen und pädagogischen Erfahrungen als Logopäde, leitender Dozent, Tänzer und Choreograph sowohl in die Behandlung von Stimmstörungen als auch in die Stimmarbeit mit Sängern und Berufssprechern ein.

Unser besonderes Anliegen in der Arbeit mit Ihrer Stimme ist es, Ihnen Möglichkeiten zu eröffnen, das volle Potenzial Ihres Stimmklangs und Ihrer individuellen stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten zu entdecken und zu entfalten.

Stimmfeldmessungen werden seit Jahren in Forschung und Klinik zur Beurteilung von der Stimmleistung und der Stimmkonstitution sowie zur Diagnostik von Stimmstörungen verwendet. Die Idee der heutigen „Stimmfeldmessung“, Erfassung der Tonhöhe und Lautstärke einer Stimme stammt bereits aus dem Jahre 1952 von Calvet. Die Stimmfeldmessung gehört zu den wichtigen stimmdiagnostischen Untersuchungsmethoden mit routinemäßigem Einsatz in der Differentialdiagnostik pathologischer Stimmen.

Seit einigen Jahren findet die Stimmfeldmessung nicht nur in klinischen und medizinisch-wissenschaftlichen Bereichen Anwendung, sondern auch in der Gesangspädagogik und in der Pädagogik.

Bei Stimmfeldmessungen handelt es sich um Messungen des Tonhöhen- und Dynamikumfanges der Stimme. Man unterscheidet zwischen Stimmfeldern der Singstimme und der Sprechstimme, denn diese geben ein unterschiedliches Bild bezüglich des Stimmumfangs ab.

Bei nicht angemessenem Gebrauch der Stimme kann es schnell zu funktionellen Stimmstörungen führen, die Berufssprecher oder Sänger zum Arbeitsausfall zwingen, da in diesem Falle absolute Stimmruhe ärztlich verordnet wird. Die Stimmfeldmessung ermöglicht es, in der Therapie bereits geringe Fortschritte wahrzunehmen, was besonders in Sängerberufen bei extremer Belastung je nach Partitur von Bedeutung ist.

Die Sprechstimmfeldmessung berücksichtigt vier Steigerungsstufen:

  • leises Sprechen
  • mittlere, indifferente Sprechstimmlage
  • Vortragsstimme
  • Rufen

Die Singstimmfeldmessung wird mit dem Ziel der Erfassung des physiologischen Stimmfeldes durch Messung der leisen und lauten Phonation über den gesamten Tonhöhenumfang durchgeführt. Es werden Tonhöhenumfang, Fläche des Singstimmfeldes und die erreichten SPL-Werte (Stimmintensität; mittlere dB) für gesungene Töne ausgewertet. Stimmliche Leistungseinbußen haben für Sänger, Schauspieler oder Sprecher fatale Folgen; ebenso für den Patienten mit Stimmstörungen, seien sie organisch oder funktionell bedingt, der sein „Ausdrucksorgan“ nicht mehr nutzen kann. Stimmumfangs- und Heiserkeitsprofile skizzieren die stimmlichen Leistungsgrenzen.

Mit einem Schalldruckmesser werden für jeden Ton des Stimmumfanges die maximale und minimale Lautstärke in Dezibel gemessen. Die graphische Darstellung des gemessenen Stimmfeldes vermittelt einen Überblick über die Dynamik der Stimme, den Tonhöhenumfang sowie über die Klangqualität.

In unserer Praxis können wir mit dem angewandten Programm von lingWAVES Voice Diagnostic Center (VDC) eine kombinierte objektive Analyse von Stimmquantität (Stimm-/Sprechstimmfeld) und Stimmqualität (Tragfähigkeit, Heiserkeit – Gesamtgrad, Rauheit – Irregularität, Behauchtheit – Rauschen) erfassen. Hierzu stehen verschiedene Module für Diagnostik und Therapie von Stimmstörungen (Sprech- und Singstimme) zur Verfügung.

Darüber hinaus lassen sich mit der Stimmfeldmessung Entwicklungsverläufe der Stimme in verschiedenen Bereichen darstellen:

  • Gesangsunterricht
  • Gesangsstudium
  • Stimmbildungs- und
  • Sprecherausbildungen

Aus diesen Ergebnissen lassen sich individuelle Therapie-, Übungs- und Trainingsbereiche haargenau ableiten. Die ermittelten Stimmfelder werden im Laufe der Therapie übereinandergelegt und verglichen, so dass man Veränderungen bis ins kleinste Detail erkennen kann. So lassen sich auch kleinste Therapieerfolge besser nachvollziehen, während die Ergebnisse Sängern bzw. Sprechern Aufschluss geben, in welchen Bereichen sie intensiver trainieren können.

Die Stimmfeldmessung ist daher eine unverzichtbare Untersuchung zur Begutachtung der Sänger- und Sprecherstimme, bei der Einschätzung von Therapieverläufen bei Stimmstörungen sowie bei der Beurteilung der Stimme vor und nach Operationen.

Behandlungsbereiche bei Jugendlichen und Erwachsenen

  • Stimmstörungen (funktional, organisch, psychogen)
  • Kindliche Stimmstörungen
  • Mutationsstimmstörungen
  • Atemstörungen (funktionell und organisch)

Kinder können auch betroffen sein, wenn sie anhaltend in einem zu lauten Umfeld mit zu lauter Stimme kommunizieren oder unkontrolliert schreien. Da Kinder die notwendige Stimmschonung nicht einhalten können, kann ich mithilfe eines neu entwickelten zusätzlichen Programms des Herstellers WEVOSYS digitale Messungen vornehmen und die akustische Wahrnehmung kindgerecht spielerisch üben.

Um Therapieerfolge zu objektivieren, ist es unumgänglich, die derzeitigen technischen Möglichkeiten des Computers zu nutzen. Mit computergestützten Analyseverfahren der Software von WEVO-SYS zur Stimmfeldmessung oder Bestimmung der Heiserkeit der Stimme (Vospector) ist es möglich, zeitgleich akustische Signale aufzunehmen, zu analysieren und visuell darzustellen. Diese Programme dienen der Diagnostik und Therapiekontrolle bei Stimmstörungen oder auch zur Begutachtung der Stimme.

Besonderheiten in unserer Logopädischen Praxis

  • Stimmfeldmessungen für Chor- und Solosänger, Berufssprecher
  • Stimmeignungstest
  • Stimmbelastungstest
  • Stimm- und Sprechtraining für Berufssprecher (PädagogInnen, ErzieherInnen, Moderatoren, Journalisten, Kundenberater, Dozenten)